Die Links für die Online-Teilnahme der Jahrestagung und für das Meeresforum werden den DGM-Mitglieder nun per E-Mail zugesendet. Wenn ein Mitglied keine Nachricht erhalten hat, melden Sie bitte das umgehend dem Geschäftsbüro.

 

 

Achtung: Aktualisiertes Prgramm unter:

Programm Meeresforum neu

Covid-Regelung

 

Einladung und Programm

DGM Meeresforum

der Deutschen Gesellschaft für Meeresforschung

am 13. Oktober 2020 von 13.00 bis 17.00 Uhr

Cap San Diego

Überseebrücke

20459 Hamburg

https://www.capsandiego.de/

Voraussichtliches Programm:

ab 12.30 Uhr Empfang


13.00 Uhr Grußwort durch Sieglinde Gruber (Head of Unit C4 - Healthy Oceans and Seas, European Commission Directorate-General for Research and Innovation)


Vorträge:
13.10 Uhr „Integrierte Meerespolitik – Bedeutung und Umsetzung“, Dr. Karin Kammann-Klippstein (Präsidentin des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)) (Zuschaltung per Video)


13.35 Uhr „Die Ostsee als Zeitmaschine“, Prof. Dr. Thorsten Reusch (Leiter des Forschungsbereiches „Marine Ökologie“ am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel) (Zuschaltung per Video)


14.00 Uhr „Die Deutsche Allianz für Meeresforschung (DAM) als wissenschaftspolitisches Instrument“,
Prof. Dr. Michael Klein (Vorsitzender des DAM-Vorstands)

 

14.50 Uhr       – Pause / Networking –

15.00 Uhr       Diskussionsrunde zur Rolle Deutschlands in der Ozeandekade
Grußwort durch Dr. Vladimir Ryabinin (Executive Secretary of the Intergovernmental Oceanographic Commission and Assistant Director General of UNESCO)

Teilnehmer der Diskussionsrunde:

  • Dr. Martin Visbeck (angefragt) (Leiter der Forschungseinheit: Physikalische Ozeanographie des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel; Executive Planning Group (EPG) der IOC zur Unterstützung der Ozeandekade)
  • Monika Breuch-Moritz (Vize-Präsidentin der Zwischenstaatlichen Ozeanographischen Kommission der UNESCO - Intergovernmental Oceanographic Commission (IOC))
  • Wolfram Klein (Referat für Umweltpolitik und Meeresschutz im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ))
  • Achim Schkade (angefragt) (Leiter des Referats für Klima- und Umwelt-Außenpolitik im Auswärtigen Amt (AA) und Vorsitzender des deutschen Nationalkomitees)
  • Dr. habil. Michael Klein (Vorsitzender des DAM-Vorstands)
  • Gesine Meißner (Mitglied im Mission Board Healthy Oceans, Seas, Coastal and Inland Waters)


 

Aufgrund der aktuellen Pandemie führen wir das DGM Meeresforum als Hybridveranstaltung gemäß dem Hygienekonzept des GEOMAR Forschungszentrums durch. Es können maximal 40 Personen physisch an der Veranstaltung teilnehmen. Eine Anmeldung für die begrenzte Teil-nehmerzahl ist unter folgendem Link möglich: https://www.eventbrite.de/e/dgm-meeresforum-tickets-118162036833?aff=erelpanelorg. Alle anderen können die Veranstaltung online besuchen. Den entsprechenden Veranstaltungslink lassen wir Ihnen kurz vor der Veranstaltung zukommen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 
Wegbeschreibung zur Cap San Diego
Die Cap San Diego ist ein Museumsschiff mit Liegeplatz an der Überseebrücke im Hamburger Hafen. Das 1961 gebaute Schiff wurde als Stückgutschiff gebaut und war bis in die 1980er Jahre im Liniendienst mit Südamerika eingesetzt. Das Motorschiff Cap San Diego ist das größte betriebsfähige Museumsfrachtschiff der Welt.
Cap San Diego – Museumsschiff, Überseebrücke, 20459 Hamburg


Mit dem Zug (vom Hauptbahnhof/ZOB):
Vom Hauptbahnhof Hamburg mit der U 3 bis Station Baumwall.


Die Anreise mit dem Auto wird nicht empfohlen da es vor Ort kaum Parkplätze gibt.